EU-Berufskraftfahrer

Weiterbildung für Bus- und Lkw-Fahrer

Alle Bus- und Lkw-Fahrer sind verpflichtet, alle 5 Jahre an einer Weiterbildung gemäß dem Berufskraftfahrer-Qualifikations-Gesetz (BKrFQG) teilzunehmen. Sie betrifft alle Fahrer, die mit Fahrzeugen der Klassen C/CE, C1/C1E, D1/D1E, D/DE gewerbliche Fahrten durchführen. Die Fahrer müssen alle fünf Jahre an mindestens 35 Stunden Weiterbildung zu 60 Minuten teilnehmen. Als Nachweis über die erfolgte Weiterbildung erhält der im Führerschein die Schlüsselzahl "95" mit einem Ablaufdatum eingetragen. Diese Schlüsselzahl kann die Behörde bei der Verlängerung der Fahrerlaubnis eintragen, wenn der Fahrer den Nachweis über die 35 Stunden Weiterbildung vorlegt.

Es müssen, durch die Weiterbildung, alle vorgeschriebenen Kenntnisbereiche vertieft und wiederholt werden. Es ist ausreichend, dass aus den Kenntnisbereichen 1,2 und 3 jeweils ein Unterkenntnisbereich abgedeckt ist. 

Sollte der Fahrer sowohl eine LKW- und eine Busfahrerlaubnis besitzen, muss er nur einmal an der 35 stündigen Weiterbildung innerhalb von 5 Jahren teilnehmen. Die Weiterbildung kann am Stück oder auf einzelne Tage in 7-Stündigen Unterrichtseinheiten aufgeteilt werden.


Wichtig: Eine Teilnahme an 5 Modulen der Weiterbildung allein genügt nicht! Es muss im Anschluss die EU-Schlüsselzahl Nr. 95 durch die zuständige Straßenverkehrsbehörde in den Führerschein eingetragen werden, welche die erfolgreiche Teilnahme an 5 Modulen nachweist. Hierzu ist eine Neuausstellung des Kartenführerscheins erforderlich.

Gleichlauf = Führerscheinverlängerung Untersuchung plus Weiterbildung haben dann ein gemeinsames Ablaufdatum.

Die 35-stündige Weiterbildung ist im Abstand von jeweils fünf Jahren zu wiederholen.

 

Die Verlängerung der Fahrerlaubnis kann frühstens 6 Monate vor Ablauf ihrer Geltungsdauer bei der zuständigen Behörde beantragt werden. 

 

Wir bieten folgende Tagesseminare an:

Modulaufteilung LKW gemäß der Kenntnisbereiche der BKrFQV

Module LKW Weiterbildung

Modul 1: Eco-Fahren-Das Perfektionstraining
Kenntnisbereich 1

Das Modul zeigt dem Fahrer, wie er seine Fahrweise wirtschaftlich perfektionieren kann, um Kraftstoffverbrauch, Verschleiß, Umweltbelastung sowie die Fahrzeugkosten nachhaltig zu reduzieren.

 

Modul 2: Kontrollgeräte und Sozialvorschriften 
Kenntnisbereich 2

Die aktuell gültigen Sozialvorschriften und deren gesetzeskonforme Dokumentation stellen die einzelnen Branchen vor unterschiedliche Probleme. Realistische Wochenabläufe unterschiedlicher Branchen helfen dabei, die komplexen Vorschriften und Vorgänge praxisnah zu üben.

1. Modul
  Die Inhalte:
  • Aktuelle Technik zum wirtschaftlichen Fahren (z.B. GPS-Tempomaten)
  • "Tempo gut machen" und "Stress vermeiden"
  • Fahrzeugausfälle minimieren
  • Basismodul + Erweiterungsbereiche KEP & Verteilerverkehr, Fernverkehr und Baustellenverkehr
  • Punkteregelung im FAER
2. Modul
  Die Inhalte:
  • Die aktuellen Lenk-, Ruhe- und Arbeitszeitregelungen
  • Richtiges Dokumentieren am digitalen Kontrollgerät
  • Das Wichtigste zur neuesten Kontrollgerätgeneration
  • Realistische Tages- und Wochenabläufe von Fahrern aus den Branchen Fernverkehr, Güternahverkehr und KEP
  • Übersicht über mitzuführende Dokumente

Modul 3: Sicherheit im Fokus
Kenntnisbereich 1+3

In diesem Modul werden Lkw-Unfälle unter die Lupe genommen. Der Fahrer wird für deren Entstehung sensibilisiert, sodass er Risiken erkennen und vermeiden kann. Er erfährt, inwieweit ihn Fahrerassistenzsysteme bei der Unfallvermeidung unterstützen und wie er sich in Notsituationen oder Schadensfällen richtig verhält.

Modul 4: Der Kunde im Mittelpunkt
Kenntnisbereich 3

Ein praxisnahes und umfangreiches Fallbeispiel vermittelt anschaulich die wichtigsten Kommunikationswerkzeuge. Kommunikationskompetenz trägt aktiv zur Kundenzufriedenheit und -bindung bei und rundet somit das Profil eines Profis ab.

3. Modul

 

Die Inhalte:

  • Unfälle, Unfallfolgen, Risiken und Entstehung
  • Einflussfaktoren auf Reaktionszeiten/-wege sowie Bremswege
  • Sicherheits- und Fahrassistenzsysteme
  • Abfahrtkontrollen
  • Verhalten in Notfällen
4. Modul
  Die Inhalte:
  • Was zählt ist der Kunde: Kundenerwartungen, -reaktionen und -zufriedenheit
  • Wertschätzend kommunizieren
  • 5 Schritte für den Umgang mit Beschwerden
  • Schutz vor Arbeitsunfällen und Kriminalität

Modul 5: Ladungssicherung  optimieren
Kenntnisbereich 1

Anhand physikalischer sowie aktueller gesetzlicher Grundlagen werden dem Fahrer die Kenntnisse zur Optimierung der Ladungssicherung vermittelt. Als Trainer können Sie allgemeine Grundlagen der Ladungssicherung mit den Inhalten der spezifischen Erweiterungsbereiche individualisieren und vertiefen.

5. Modul
Die Inhalte:
  • Gesetzliche und Physikalische Grundlagen
  • Lastverteilung und Sicherungsmethoden
  • Freimengenregelung bei Gefahrgut
  • Basisinhalte + Erweiterungsbereiche zum Beispiel für: Lkw mit Planen- und Pritschenaufbau, Lkw mit Container und Kofferaufbauten, Sonstige Lkw-Aufbauten
 

Seminar Termine:

Kosten: Tagesseminar 99,-

Samstag, den 23.06.2018     08:00 - 16:00 Uhr
(Modul 2: Kontrollgeräte und Sozialvorschriften; Kenntnisbereich 2)

 

Samstag, den 07.07.2018     08:00 - 16:00 Uhr
(Moduk 3: Sicherheit im Fokus; Kenntnisbereich 1 +3) 

 

Samstag, den 14.07.2018     08:00 - 16:00 Uhr
(Modul 4: Der Kunde im Mittelpunkt, Kenntnisbereich 3) 

 

Samstag, den 21.07.2018     08:00 - 16:00 Uhr
(Modul 5: Ladungssicherung optimieren; Kenntnisbereich 1)  

 

Samstag, den 28.07.2018     08:00 - 16:00 Uhr  
(Modul 1: Eco-Fahren- das Perfektionstraining; Kenntnisbereich 1) 

 

Samstag, den 04.08.2018     08:00 - 16:00 Uhr
(Modul 2: Kontrollgeräte und Sozialvorschriften; Kenntnisbereich 2)

 

Donnerstag, den 20.09.2018   08:00 - 16:00 Uhr
(Modul 2: Kontrollgeräte und Sozialvorschriften; Kenntnisbereich 2)
 

Samstag, den 22.09.2018     08:00 - 16:00 Uhr
(Modul 3: Sicherheit im Fokus; Kenntnisbereich 1 +3) 

 

Samstag, den 29.09.2018     08:00 - 16:00 Uhr
(Modul 4: Der Kunde im Mittelpunkt, Kenntnisbereich 3) 

 

Samstag, den 06.10.2018     08:00 - 16:00 Uhr
(Modul 5: Ladungssicherung optimieren; Kenntnisbereich 1)  

 

Samstag, den 13.10.2018     08:00 - 16:00 Uhr  
(Modul 1: Eco-Fahren- das Perfektionstraining; Kenntnisbereich 1) 

 

Samstag, den 27.10.2018     08:00 - 16:00 Uhr
(Modul 2: Kontrollgeräte und Sozialvorschriften; Kenntnisbereich 2)

 

Samstag, den 10.11.2018     08:00 - 16:00 Uhr
(Modul 3: Sicherheit im Fokus; Kenntnisbereich 1 +3)  

 

Samstag, den 15.12.2018     08:00 - 16:00 Uhr
(Modul 4: Der Kunde im Mittelpunkt, Kenntnisbereich 3)  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

» zum Anmeldeformular

 

Modulaufteilung Bus gemäß der Kenntnisbereiche der BKrFQV

 Module BUS Weiterbildung

Modul 1: Eco-Training Alternative Antriebe
Kenntnisbereich 1

Modul 2: Der Kunde im Mittelpunkt
Kenntnisbereich 2+3

Dieses Modul sichert die Nachhaltigkeit der wirtschalichen Fahrweise. Zusätzlich zur modernen Dieseltechnik wird besonders auch auf elektrische Busantriebe und deren eªizienten Einsatz eingegangen.

Dieses Modul sensibilisiert die Fahrer für den eigenen positiven Einfluss auf den Kunden. Außerdem wird aufgezeigt, wie man sich in Konflikt- und Notsituationen richtig verhält: Stichwort Deeskalation.

1. Modul Bus

  Die Inhalte:

  • Technische Optimierungen und Alternativen
  • Auswirkungen von Stress auf eine wirtschaliche Fahrweise
  • Verhältnis von Geschwindigkeit und Fahrzeit in der Praxis
  • Defekte frühzeitig erkennen
  • Eco-Grundsätze auch für Hybridbusse
2. Modul Bus

  Die Inhalte:

  • Der Verkehrsmarkt in Deutschland
  • Vermittlung von Kommunikationstechniken für einen positiven Kundenkontakt
  • Der richtige Umgang mit Konflikten
  • Deeskalierende Verhaltensstrategien in Krisensituationen

Modul 3: Sicherheit für Fahrgast, Fahrer und Gepäck
Kenntnisbereich 1
Modul 4: Lenk- und Ruhezeiten im Arbeitsalltag
Kenntnisbereich 2+3

Im Arbeitsalltag haben Fahrer meist keine Zeit, über Ihre Reaktion in etwas „brenzligen“ Situationen nachzudenken. Modul 3 bietet die Möglichkeit dazu: Die Wahrnehmung wird (wieder) geschär, unter welchen Bedingungen solche Situationen zu meistern sind bzw. gar nicht erst entstehen.

Dieses Modul stellt die Regelungen der Lenk- und Ruhezeiten anhand eines umfangreichen Fallbeispiels („Die große Europa-Rundreise“) vor. Dabei werden die Vorschrien anhand der einzelnen Reiseabschnitte und den Anforderungen im Betrieb beschrieben. Dadurch werden die Regelungen anschaulich und greifbar. Ein weiteres Thema ist der Umgang mit mobilitätseingeschränkten Fahrgästen, wobei auch auf Inhalte gemäß VO (EU) Nr. 181/2011 eingegangen wird.

3. Modul Bus

  Die Inhalte:

  • Reaktionszeit/-weg
  • Aussagekraft von Bremsweg-Formeln
  • Risiken im Vorfeld erkennen und sich Zeitreserven verschaffen
  • Wirkende Kräfte auf Fahrgäste und Gepäck
  • Sicherheit für Fahrgäste und Gepäck
4. Modul Bus

   Die Inhalte:

  • Regelungen der Lenk- und Ruhezeiten
  • Bedienung des digitalen Kontrollgerätes
  • Kriminalität und Schleusung illegaler Einwanderer
  • Umgang mit mobilitätseingeschränkten Fahrgästen

Modul 5: Stress vermindern - Notfälle meistern
Kenntnisbereich 1+2+3

Dieses Modul zeigt auf, wie Fahrer mit dem Thema Stress richtig umgehen und in Gefahren- und Notfallsituationen angemessen handeln, um sich und ihre Fahrgäste nicht zu gefährden. Außerdem werden die Themen Gesundheit und Arbeitsunfälle behandelt.

5. Modul Bus

   Die Inhalte:

  • Bedeutung und Folgen von Stress
  • Erarbeiten individueller Bewältigungsstrategien gegen StressRichtiges Absichern und
  • Evakuieren des Busses
  • Fahrgäste und Leitstelle bei Pannen und im Notfall richtig informieren
  • Tipps für den Erhalt der eigenen Gesundheit
  • Versicherungsschutz bei Unfällen

» zum Anmeldeformular

Fahrschule Strothmann