News

 



Liebe Fahrschüler(innen),

ab sofort findet in Erle an der Schermbecker Str. 8 kein Unterricht mehr statt. Ihr könnt weiterhin gerne den Unterricht in Raesfeld und Borken besuchen. Für Fragen und Wünsche stehen wir Euch natürlich nach wie vor zu den Büro-Öffnungszeiten, oder jederzeit telefonisch unter: 02865/8888, zur Verfügung. Vielen Dank für Euer Verständnis.



 

Der neue Fahrsimulator ist im Betrieb!

Fahrsimulator

Schnell und effizient zum Führerschein mit Fahren lernen Max und dem Vogel-Simulator.
Dein Sicherheitsvorsprung durch erste Trockenübungen abseits des Straßenverkehrs.
Optimale Vorbereitung durch Üben von Gefahrensituationen bereits im Voraus.
Steig top vorbereitet ins Auto und fühl dich sicher, wenn es auf die Straße geht!

Termine erhaltet Ihr im Büro: Telefon 02865/8888


Ab jetzt neu: EU-Berufskraftfahrer-Weiterbildung - die Module der 2. Welle.

Die 2. Runde der Weiterbildung Bus/Lkw beginnt jetzt. Neu: Komplett neue Module mit neuen Inhalten!

Welcher Teilnehmer möchte schon wieder den gleichen Stoff hören? Um für eine abwechslungsreiche Schulung zu sorgen, gibt es ab jetzt 5 neue Module mit neuen Inhalten für die 2. Welle. Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie unter EU-Berufskraftfahrer Weiterbildung.


Neues Fahreignungsseminar und Bewertungssystem ab 01.05.2014

Das Fahreignungsseminar (FES) ersetzt im Rahmen des neuen Fahreignungs-Bewertungssystems ab 1. Mai 2014 das bisherige Aufbauseminar (ASP), das nur von Fahrlehrern durchgeführt wurde, und die verkehrspsychologische Beratung.

Das Fahreignungsseminar soll mehrfach verkehrsauffällige Kraftfahrerinnen und Kraftfahrer dabei unterstützen, ihr Fahrverhalten zu ändern und sich zukünftig im Straßenverkehr regelkonform zu verhalten.

Eingeführt wird eine neue Kombination aus verkehrspädagogischen und verkehrspsychologischen Elementen. Durch das neue Konzept des Fahreignungsseminares wird ein reines "Absitzen" verhindert, sodass mit der Teilnahme ein besseres Fahrverhalten erzielt wird und somit die Verkehrssicherheit verbessert wrid. Das Fahreignungsseminar wird zunächst bei rein freiwilliger Teilnahme in einem Zeitraum von fünf Jahren erprobt und wissenschaftlich begleitet.

Durch den freiwilligen Besuch des neuen Fahreignungsseminars bei einem Stand von 1 bis 5 Punkten kann 1 Punkt abgebaut werden – allerdings nur einmal innerhalb eines Zeitraums von 5 Jahren. Beim freiwilligen Besuch des Fahreignungsseminars auf der Stufe "Verwarnung" (6-7 Punkte) kann kein Punkt abgebaut werden.

Das Fahreignungsseminar besteht aus zwei Teilmaßnahmen, die aufeinander abgestimmt sind:

  • einer verkehrspädagogischen Teilmaßnahme und
  • einer verkehrspsychologischen Teilmaßnahme.

Verkehrspädagogische Teilmaßnahme

Die verkehrspädagogische Teilmaßnahme wird durch speziell geschulte Fahrlehrer durchgeführt. Die Inhalte (u. a. Verkehrsregeln und deren Sinn, Risikoinformationen bei Überschreitung der Regeln) werden individuell auf die begangenen Verstöße der Teilnehmer zugeschnitten. Außerdem wird auf ein verbessertes Gefahrenbewusstsein und auf Verhaltensalternativen hingearbeitet. Die Maßnahme umfasst zwei Module zu je 90 Minuten und kann als Einzelmaßnahme oder in Gruppen mit bis zu sechs Teilnehmern durchgeführt werden.

Verkehrspsychologische Teilmaßnahme

Im Rahmen der verkehrspsychologischen Teilmaßnahme werden mit Hilfe besonders geschulter Verkehrspsychologen individuelle Wege zur Veränderung des riskanten Fahrverhaltens aufgezeigt. Diese persönlichen Strategien sollen dann im Alltag erprobt und die damit verbundenen Erfahrungen mit dem Verkehrspsychologen besprochen werden. Die Maßnahme umfasst zwei Sitzungen zu je 75 Minuten und wird als Einzelmaßnahme durchgeführt.

Weitere Informationen erhalten Sie direkt bei uns. (Tel.:02865/8888)

Wir führen Fahreignungsseminare (FES) in unserer Fahrschule durch.



Neues Fahreignungs-Bewertungssystem ab 01.05.2014

NEUES Fahreignugnssystem


Warnwestenpflicht ab dem 01.07.2014

Ab dem 01.07.2014 ist in Deutschland in jedem zugelassenen Pkw, Lkw und Bus eine Warnweste
nach EN 471 mitzuführen und diese Signalweste bei einer Panne oder einem Unfall zu tragen. Europaweit gilt diese Pflicht bereits in vielen Staaten.


Fahrerlaubnisklassen ab 19.01.2013

Fahrerlaubnisklasse
ab 2013

Fahrzeugdefinition

Fahrerlaubnisklasse
bis 2013

Klasse AM

Mindestalter:
16 Jahre

Zweirädrige Kleinkrafträder (Mopeds) mit

  • bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h und

  • einer elektrischen Antriebsmaschine oder einem
    Verbrennungsmotor mit einem Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ oder

  • einer maximalen Nenndauerleistung bis zu 4 kW im Falle von Elektromotoren

auch mit Beiwagen.

Gilt auch für Fahrräder mit Hilfsmotor mit diesen Anforderungen.

Einschluss: keine kein Vorbesitz

Klasse M

Klasse AM

Mindestalter:
16 Jahre

Dreirädrige Kleinkrafträder mit

  • bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und

  • Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ (bei Fremdzündungsmotoren) bzw. maximaler Nutzleistung von nicht mehr als 4 kW (bei anderen Verbrennungsmotoren) oder maximaler Nenndauerleistung von nicht mehr als 4 kW (bei Elektromotoren)

Einschluss: keine kein Vorbesitz

Klasse S

Klasse AM

Mindestalter:
16 Jahre

Vierrädrige Leichtkraftfahrzeuge mit

  • bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h und

  • Hubraum von nicht mehr als 50 cm³ (bei Fremdzündungsmotoren) oder

  • maximaler Nutzleistung von nicht mehr als 4 kW (bei anderen Verbrennungsmotoren) oder

  • maximaler Nenndauerleistung von nicht mehr als 4 kW (bei Elektromotoren) und

  • Leermasse von nicht mehr als 350 kg (ohne Masse der Batterien im Falle von Elektrofahrzeugen)

Einschluss: keine kein Vorbesitz

Klasse S

Klasse A1

Mindestalter:
16 Jahre

Krafträder mit

  • Hubraum von nicht mehr als 125 cm³ und

  • Motorleistung von nicht mehr als 11 kW und

  • Verhältnis der Leistung zum Gewicht max. 0,1 kW/kg,

auch mit Beiwagen

Einschluss: AM kein Vorbesitz

Klasse A1

Klasse A1

Mindestalter:
16 Jahre

Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit

  • symmetrisch angeordneten Rädern und

  • Hubraum von mehr als 50 cm³ bei Verbrennungsmotoren oder

  • bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h und

  • Leistung von bis zu 15 kW

Einschluss: AM kein Vorbesitz

Klasse B

Klasse A2

Mindestalter:
18 Jahre

Krafträder mit

  • Motorleistung von nicht mehr als 35 kW und

  • Verhältnis der Leistung zum Gewicht max 0,2 kW/kg,

auch mit Beiwagen

Einschluss: AM, A1 kein Vorbesitz

Klasse A (leistungsbeschränkt)

Klasse A

Mindestalter:
24 Jahre 20 Jahre bei Vorbesitz der Klasse A2 von mindestens 2 Jahren.

Krafträder mit

  • Hubraum von mehr als 50 cm³ oder

  • bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h,

auch mit Beiwagen

Einschluss: AM, A1, A2 kein Vorbesitz

Klasse A

Klasse A

Mindestalter:
21 Jahre

Dreirädrige Kraftfahrzeuge mit

  • Leistung von mehr als 15 kW oder

  • symmetrisch angeordneten Rädern und

  • Hubraum von mehr als 50 cm³ (bei Verbrennungsmotoren) oder

  • bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit von mehr als

45 km/h und

  • Leistung von mehr als 15 kW

Einschluss: AM, A1, A2 kein Vorbesitz

Klasse B

Klasse B

Mindestalter:
18 Jahre bzw. begleitetes Fahren ab 17 Jahre

 

Kraftfahrzeuge (außer solche der Klassen AM, A1, A2 und A)

  • mit zulässiger Gesamtmasse von nicht mehr als 3500 kg und

  • gebaut und ausgelegt zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer

auch mit Anhänger

  • mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg oder

  • mit einer zulässigen Gesamtmasse über 750 kg, sofern die zulässige Gesamtmasse der Kombination 3500 kg nicht übersteigt.

Einschluss: AM kein Vorbesitz

Klasse B

 

 

 

 

Klasse (BE)

Klasse B mit Schlüsselzahl 96

Mindestalter:
18 Jahre bzw. begleitetes Fahren ab 17 Jahre

(keine eigene Fahrerlaubnisklasse)

Zugfahrzeug der Klasse B in Kombination mit einem Anhänger mit

  • zulässiger Gesamtmasse des Anhängers von mehr als 750 kg und

  • zulässiger Gesamtmasse der Fahrzeugkombination von mehr als 3500 kg und nicht mehr als 4250 kg.

Einschluss: keine Vorbesitz Klasse B

Klasse BE

Klasse BE

Mindestalter:
18 Jahre bzw begleitetes Fahren ab 17 Jahre

Zugfahrzeug der Klasse B in Kombination mit Anhänger oder Sattelanhänger mit zulässiger Gesamtmasse des Anhängers von mehr als 750 kg und nicht mehr als 3500 kg.

Einschluss: keine Vorbesitz Klasse B

Klasse BE

Klasse C1

Mindestalter:
18 Jahre

Kraftfahrzeuge (außer solche der Klassen AM, A1, A2 und A)

  • mit zulässiger Gesamtmasse von mehr als 3500 kg aber nicht mehr als 7500 kg und

  • gebaut und ausgelegt zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer

auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg.

Einschluss: keine Vorbesitz Klasse B

Klasse C1

 

 



Klasse C1E

Mindestalter:
18 Jahre

Zugfahrzeug der Klasse B in Kombination mit

  • einem Anhänger oder Sattelanhänger mit zulässiger Gesamtmasse von mehr als 3500 kg und

  • zulässiger Gesamtmasse der Kombination von nicht mehr als 12000 kg.

Einschluss: BE Vorbesitz Klasse B

 

Klasse BE

Klasse C1E

Mindestalter:
18 Jahre

Zugfahrzeug der Klasse C1 in Kombination mit

  • einem Anhänger oder Sattelanhänger mit zulässiger Gesamtmasse von mehr als 750 kg und

  • zulässiger Gesamtmasse der Kombination von nicht mehr als 12000 kg.

Einschluss: BE, D1E wenn D1 vorhanden

Vorbesitz Klasse C1

Klasse C1E

Klasse C

Mindestalter:
21 Jahre

Kraftfahrzeuge (außer solche der Klassen AM, A1, A2 und A)

  • mit zulässiger Gesamtmasse von mehr als 3500 kg und

  • gebaut und ausgelegt zur Beförderung von nicht mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer,

auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg.

Einschluss: C1 Vorbesitz Klasse B

Klasse C

 

 

Klasse CE

Mindestalter:
21 Jahre

Zugfahrzeug der Klasse C in Kombination mit einem

Anhänger oder Sattelanhänger mit zulässiger

Gesamtmasse von mehr als 750 kg.

Einschluss: BE, C1E, T, D1E wenn D1 vorhanden, DE wenn D vorhanden

Vorbesitz Klasse C

Klasse CE

Klasse D1

Mindestalter:
21 Jahre

Kraftfahrzeuge (außer solche der Klassen AM, A1, A2 und A)

  • gebaut und ausgelegt zur Beförderung von mehr als acht, aber nicht mehr als 16 Personen außer dem Fahrzeugführer und

  • Länge nicht mehr als 8 m,

auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg.

Einschluss: B Vorbesitz Klasse B

Klasse D1

Klasse D1E

Mindestalter:
21 Jahre

Zugfahrzeug der Klasse D1 in Kombination mit einem Anhänger mit zulässiger Gesamtmasse von mehr als 750 kg.

Einschluss: BE, C1E wenn C1 vorhanden

Vorbesitz Klasse D1

Klasse D1E

Klasse D

Mindestalter:
24 Jahre

Kraftfahrzeuge (außer solche der Klassen AM, A1, A2 und A), gebaut und ausgelegt zur Beförderung von mehr als acht Personen außer dem Fahrzeugführer und,

auch mit Anhänger mit einer zulässigen Gesamtmasse von nicht mehr als 750 kg.

Einschluss: D1 Vorbesitz Klasse B

Klasse D

Klasse DE

Mindestalter:
24 Jahre

Zugfahrzeug der Klasse D in Kombination mit einem Anhänger mit zulässiger Gesamtmasse von mehr als 750 kg.

Einschluss: BE, D1E, C1E wenn C1 vorhanden

Vorbesitz Klasse D

Klasse DE

Klasse T

Mindestalter:
16 Jahre bis 40 km/h
18 Jahre bis 60 km/h

  • Zugmaschinen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 60 km/h und

  • Selbstfahrende Arbeitsmaschinen oder selbstfahrende Futtermischwagen mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h

Die jeweils nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden (jeweils auch mit Anhängern)

Einschluss: AM, L kein Vorbesitz

 

Klasse T

Klasse L

Mindestalter:
16 Jahre

  • Zugmaschinen, die nach ihrer Bauart zur Verwendung für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke bestimmt sind und für solche Zwecke eingesetzt werden, mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 40 km/h

  • Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern, wenn sie mit einer Geschwindigkeit nicht mehr als 25 km/h geführt werden, sowie

  • selbstfahrende Arbeitsmaschinen, selbstfahrende Futtermischwagen, Stapler und andere Flurförderzeuge jeweils mit einer durch die Bauart bestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 25 km/h und

  • Kombinationen aus diesen Fahrzeugen und Anhängern

Einschluss: keine kein Vorbesitz

Klasse L

Fahrschule Strothmann